Freie Berufe vor dem Einfluss Brüssels schützen

Die AfD-Fraktion wird im kommenden Plenum des Thüringer Landtags einen Antrag einbringen, der die hohe Leistungsqualität der Freien Berufe in Deutschland sicherstellen soll. Anlass hierfür ist das von der EU-Kommission geplante „Europäische Dienstleistungspaket“.

Dazu sagt Corinna Herold, arbeitspolitische Fraktionssprecherin:

„Die Kritik der EU-Kommission an den Freien Berufen ist überzogen und schädlich für den Wirtschaftsstandort Deutschland. Gerade die hohen Qualifikationsansprüche garantieren hierzulande die ausgezeichnete Leistungsqualität von gesundheitswirtschaftlichen, bauplanungsrechtlichen und juristischen Dienstleistungen. Die auf Selbstverwaltung, Eigenverantwortung und Berufsethos gründenden Freien Berufe können auf eine jahrzehntelange Erfolgsgeschichte zurückblicken. Das von der EU-Kommission vorgeschlagene Europäische Dienstleistungspaket würde allerdings die hohen Zugangsvoraussetzungen für die Ausübung der Freien Berufe absenken und somit an einem zentralen Grundpfeiler der deutschen Wirtschaftsverfassung sägen. Die AfD-Fraktion fordert deshalb, die Eigenverantwortlichkeit der Kammern bei der Gestaltung der ihnen obliegenden Berufsbelange sicherzustellen.“